Jahresrückblick SC Neustadt Wasserball

Zuletzt aktualisiert am 02. Januar 2019
Geschrieben von Matthias Roth und Nico Berger Zugriffe: 916

Jahresrückblick SC Neustadt Wasserball

Ein ereignisreiches Jahr geht für die Wasserball-Abteilung des Schwimmclubs Neustadt / Weinstraße zu Ende.

Bereits im Februar ließ ein trauriges Ereignis den SCN zusammenrücken und wies dabei auch daraufhin, für was ein Verein wirklich wichtig ist. Unser langjähriger Freund und Mitspieler Miroslav Ljubic verlor den Kampf gegen eine Krankheit und wurde unter großer Anteilnahme der SCN-Familie in Mannheim beigesetzt. An dieser Stelle sei an einen großartigen Menschen erinnert - Miro, wir werden Dich nicht vergessen.

Zwei Tage später ließ die 1. Mannschaft zum Hauptrunden-Abschluss der DWLSaison 17/18 einen Sieg gegen Krefeld folgen, der die Mannschaft mit 19:9 Punkten auf Platz 3 der B-Gruppe in die Playoffs schickte.

Dabei war das Ziel unter die ersten Vier zu kommen bereits frühzeitig erreicht worden und weckte bei manchen Verantwortlichen Überlegungen an einen Aufstieg in die A-Gruppe. Die Mannschaft entschied sich mehrheitlich dagegen und nach einer glatten 3:0-Serie gegen Ludwigsburg offenbarte sich dies im 4. Spiel versus Plauen, das nach 11:9-Führung knapp vier Minuten vor dem Ende noch mit 11:12 an die Vogtländer abgegeben wurde. In der abschließenden Platzierungsrunde wurde mit zwei weiteren Auswärtssiegen in und gegen Berlin-Wedding im April der 3. Platz in der B-Gruppe gesichert und somit ein guter 11. Platz von 16 im Wasserball-Oberhaus erreicht.

Eine sehr lange Sommerpause fügte sich also an, quasi ein halbes Jahr, bis es im Oktober wieder los gehen sollte mit der nächsten Runde. Zeit, viel Zeit, auch darüber nachzudenken, wie sinnvoll oder nachhaltig das ein oder andere Vorgehen ist. Und so kam es zu einigen Veränderungen. Während Wedding seinen angedrohten Rückzug doch noch rückgängig machte, entschied sich Neustadt dazu, in der Saison 18/19 nach 6 Jahren Bundesliga-Zugehörigkeit in Folge nicht mehr anzutreten und belegt nun quasi spiellos den 8. Platz in der Pro B in dieser Saison.

Zugleich feierte die 2. Mannschaft einen weiteren Oberliga-Titel in Rheinland-Pfalz/Saar im Juni und nutzte dies erstmals zum Aufstieg in die 2. Liga Süd. Aufgrund der Statuten firmiert der SCN nun als SC Neustadt II in der 2. Liga Süd, auch wenn tatsächlich quasi die derzeitige 1. Mannschaft im Wasser zu sehen ist. Der Rückzug in die 2. Liga soll helfen, Spieler der aufstrebenden U18-Mannschaft, welche nun selbst in der U18-Bundesliga B-Gruppe antritt, besser in die 1. Mannschaft zu integrieren und „in der 1. Liga nicht zu verheizen“.

Dies führte natürlich auch wieder zu Veränderungen in der Mannschaft. Der Top-Torjäger „mit der linken Klebe“ mit 40 Treffern in der abgelaufenen Saison M. Görge wechselte zurück zu seinem Heimatverein Vorwärts Ludwigshafen (2. Liga Süd) und mit ihm gingen die Nachwuchsspieler B. Hummel und F. Härtel mit. D. Mijatovic (36 Tore) und Torwart I. Pisk wechselten zum finanzstarken SV Ludwigsburg (DWL BGruppe). Shoemaker (29 Tore), Kolar, Nagy und Tummings verließen ebenfalls den Verein. Erhalten blieben den Blau-Weißen hingegen der langjährige Kapitän M. Held (39 Treffer) sowie M. Nachev (30 Tore).
Neuer Stammtorwart ist Eigengewächs K. Ulrich geworden. Hinzugekommen sind Rückkehrer M. Roth (2 Jahre bei der SGW Leimen/Mannheim) und C. Freiberger (SV Ludwigsburg). Reaktiviert sind C. Kuhn und J. Arndt wieder mit dabei. Auch an der Seitenlinie blieb die Veränderung nicht aus: Janusz Gogola wechselte zum AGruppen-Verein SSV Esslingen und Davorin Golubic kommt nun zweimal in der Woche an den Beckenrand, ansonsten steht ihm das U18-Trainerteam unter Leitung von Peter Jacqué unterstützend zur Seite.

Das durchaus heterogene Team - zwischen Routinier S. Ehrenklau (1974) und den U18-Spielern (2003) liegen geschmeidige 29 Jahre - muss sich natürlich erst noch zusammen finden, das zeigten auch die bisherigen Ergebnisse: Neben dem furiosen 21:5-Heimsieg kurz vor Weihnachten zum Jahresende gegen Cannstatt (Stuttgart) stehen 2 Unentschieden und 3 Niederlagen zu Buche. Das sollte dennoch kein Grund sein hektische Blicke auf die Tabelle zu werfen, die aufgrund der freien Ansetzung ohne Spieltage sowieso komplett verzerrt ist. Im neuen Jahr werden weitere Siege folgen, aber auch schmerzliche Niederlagen werden nicht immer zu vermeiden sein. Ziel ist es, den neuen eingeschlagenen Weg gemeinsam zu bestreiten und nicht eine bestimmte Tabellenposition zu erreichen. Mit der Abstiegszone möchte man dennoch nichts zu tun haben - aber selbst wenn, zur nächsten Saison steigt dann (der spiellose) SC Neustadt I vom 8. Platz der Pro B ab und wird in der 2. Liga Süd teilnehmen. Dann bekommt das Namenwirrwarr wieder seine Richtigkeit und die verbliebene Oberliga-Mannschaft, derzeit SC Neustadt III, kann dann SC Neustadt II heißen, was sie im Grunde genommen nun darstellt.

In diesem Sinne schließen wir mit einem Bild unserer U18-Mannschaft (Bild: J. Witte) und wünschen ein Frohes, Neues Jahr!